Pfad

WsF 31 mit Jung und Alt erfolgreich auf der Westdeutschen Meisterschaft


Am 18./19. April 2015 trafen sich in Lippstadt an der Burgmühle Kanuvereine aus NRW, um auf der Lippe die Westdeutschen Meister zu ermitteln. Die Wassersportfreunde 31 e.V. aus dem Kölner Süden sind mit 11 Athleten angetreten. Bei sonnigem Wetter hatten die Sportler ideale, aber auch harte Bedingungen. Durch das leichte Hochwasser, ist die ohnehin schon schwierig zu meisternde Wildwasserpassage noch anspruchsvoller geworden.


Einigen Kölner Sportlern gelang die Herausforderung so gut, dass es ein paar Titel und Treppchenplätze heraus sprangen. Cheftrainer Rolf Pohlen legt am ersten Tag furios vor. Mit moderner und riskanter Fahrweise wurde er bei den 50 bis 60jährigen Westdeutscher Meister und zeigte dabei gleich, wie die anderen zu fahren hätten. Im selben Rennen wurde sein Vereinskamerad Richard Bender zweiter und sorgte damit für ein schönes Bild auf der Siegerehrung. Bei der weiblichen Jugend K1 wurde Maren Lutz Dritte und weil eine Athletin aus Rheinland-Pfalz vor Ihr platziert war, Westdeutsche Vizemeisterin. Bei den weiblichen Junioren K1 konnten die Kölner noch eine Schippe drauflegen und errangen einen Doppelsieg. Eva Pohlen wurde Westdeutsche Meisterin vor ihrer Vereinskameradin Alina Hepp. Beide Athleten zeigten sich in Topform und beide konnten auch ihr fahrerisches Können voll abrufen. Folglich distanzierten sie die folgenden Plätze deutlich. Die Dominanz der Kölner Mädchen zeigte sich dann auch im Mannschaftslauf. Eva Pohlen, Alina Hepp und Maren Lutz wurden mit großem Abstand zu den Zweitplatzierten souverän Westdeutscher Meister.